Ausbildung zum Resilienzcoach

Verbindliche Anmeldung sowie Infos über info@kitchen2soul.com

Start der Ausbildung zum November 2021 (Durchgang 5)

Start zum März 2022 (Durchgang 6, hier klicken)

Ausbildung zum Resilienz-Coach – gesund und agil durch bewegte Zeiten

Resilienz, auch psychische Widerstandskraft genannt, beschreibt die Fähigkeit von Menschen, belastende Situationen und Krisen unter Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern.

In einem resilienten Sinne begegnen wir Herausforderungen nicht starr, sondern bleiben beweglich und flexibel – wir lernen Neues hinzu, experimentieren, lassen Altes los.

Es ist eine Kraft in uns, die uns schützt, die uns über uns hinauswachsen lässt und die uns in unserer persönlichen Entwicklung unterstützt. Wir alle kommen in unserem Leben in Situationen, die unsere Fähigkeiten übersteigen. Nicht immer verfügen wir dabei über die richtigen Kompetenzen zur Bewältigung.

In der Resilienz-Coaching-Ausbildung, die 4 Module und 2 Supervisionstage umfasst, lernen Sie, wie Sie sich selbst und andere dabei unterstützen können, Ressourcen und Kompetenzen für schwierige Situationen auszubauen. Denn 50% unserer seelischen Widerstandsfähigkeit sind, wie Studien zeigen, aktiv von uns erlern- und trainierbar.

In der Ausbildung

  • erlernen Sie Coaching-Techniken nach dem systemischen lösungs- und ressourcenorientierten Ansatz als Basis für Ihre Arbeit mit Menschen.
  • Sie erarbeiten sich vielfältige Methoden und Techniken zum Aufbau von Resilienz sowie von einem effektiven Stressmanagement.
  • Über kompakte Inputs erhalten Sie die zugrundeliegende wissenschaftliche Basis zu allen maßgeblichen Resilienz- und Stresstheorien.
  • Als hilfreiches Analysetool arbeiten Sie mit Fragebögen zur Erhebung von Resilienz, von Stresslevels und Burnout-Gefährdung.
  • Eine nachhaltige Umsetzung und Transfersicherung der Ergebnisse in den Alltag wird durch Handlungspläne sowie Techniken zur Motivationsförderung vermittelt.

In die Ausbildung fließen die weitgefächerten Expertisen der beiden Trainerinnen Dr. med. Tatjana Reichhart und Claudia Pusch ein. Sie lernen die wirksamsten Methoden aus unserer Praxis kennen und erhalten einen evidenz-basierten und praxiserprobten „Handwerkskoffer“, den Sie sofort einsetzen können. Die Techniken stammen vor allem aus den Bereichen: Systemisches Coaching, Medizin, Psychologie, Positive und Ressourcen-orientierte Psychologie sowie Kognitive Verhaltenstherapie.

Zertifikat:
Jede(r) TeilnehmerIn bekommt am Ende eine Teilnahmebescheinigung. Für den Erhalt eines qualifizierten Teilnahmezertifikats sind folgende Nachweise verpflichtend:

  1. Mindestens ein supervidiertes Live-Coaching (Unterschrift der Seminarleitung) in der Supervision, in Übungseinheiten innerhalb der Module oder bei Teilnahme einer Seminarleitung an der Intervision)
  2. Drei protokollierte Coachings mit unterschiedlichen Klienten, wobei einer mindestens drei Termine umfassen muss (SV und IV zählen auch)
  3. Teilnahme an min. ¾ der Ausbildungstage
  4. Teilnahme an einer Intervisionsgruppe (min. 9 Zeitstunden) mit Protokollen
  5. Abschlussarbeit: 10-15 Seiten zu einer vertiefenden Fragestellung oder einer Reflexion (z.B. des eigenen Resilienz-Prozesses oder der Anwendung einer Übung)

Die Nachweise führt der Teilnehmer/die Teilnehmerin selbstständig und reicht diese mit dem letzten Modul, spätestensein Jahr nach Abschluss der Weiterbildung ein.

Verpasste Tage oder Module aufgrund von Krankheit, Urlaub etc. können nur nachgeholt werden, soweit Plätze in den anderen Gruppen frei sind oder eine Online Teilnahme erfolgt. Dafür gibt es keine Gewähr. Ausnahme bilden die Supervisionstage. Hier ist es möglich in einer anderen Ausbildungs-Gruppe die Supervision nachzuholen. Die Plätze für Nachholer sind allerdings begrenzt und sollten daher frühzeitig und verbindlich reserviert werden.

Ist die Ausbildung für Sie geeignet? Wir richten uns an Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem HR-Bereich sowie in beratenden Funktionen, Betriebsärztinn und -ärzte, Personal- bzw. Betriebsrätinnen und -räte, Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagogen, Psychologinnen und Psychologen, Coaches, Trainerinnen und Trainer.

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in 4 Module á 3 Tage, ergänzt von 2 Supervisionstagen.

An allen Modulen werden jeweils Techniken zur Resilienzförderung vorgestellt und geübt, ergänzt durch kompakte Theorie-Inputs. Sie werden eigene Erfahrungen als Coach und

Coachee machen und unterschiedliche Techniken zur Entspannung und Regeneration erlernen.

Inhalte und Termine

Modul 1 (Do 18.- Sa 20.11.2021): Resilienz & Anfänge

  • Lösungsorientierte-systemische Coachingtechniken zur Resilienzförderung: u.a. Ablauf & Gestaltung einer Sitzung, Haltung, Fragetechniken, Lösungsfokkusiertes Interview
  • Herausarbeiten von Ressourcen durch Übungen und Coachinggespräche
  • Resilienz-Theorie: Theoretische Hintergründe, Definition, Resilienzfaktoren, Risiko-Schutzfaktorenmodell
  • Salutogenese & Positive Psychologie
  • Resilienz-Profile erstellen und Handlungsziele erarbeiten
  • Messinstrumente zur Diagnostik kennenlernen

Extra: Fragebögen zur Selbsteinschätzung

Modul 2 (Do 3.- Sa 5.02.2022): Stressmanagement & Bearbeitung

  • Lösungsorientiertes Coaching: Vertiefung von Fragetechniken, Arbeit mit Skalierungen, Einbeziehung des Körpers
  • Stresstheorie Teil 1: Stressoren erkennen & priorisieren, Stresstheorie, 3 Säulen des Stressmanagements, chronischer und akuter Stress, individuelle Warnsignale erkennen, Klassifikation von Stressoren und Life-Events
  • Situationsanalyse (Basis für die Selbstregulation auf den Ebenen Denken-Fühlen-Verhalten-Konsequenzen)
  • Glaubenssätze und hinderliche Denkmuster identifizieren und bearbeiten, Veränderungsprojekte planen
  • Überblick zu wesentlichen Entspannungstechniken

Modul 3 (Do 05.- Sa 07.05.2022): Kreative Methoden und Motivation

  • Förderung des Selbstmanagements
    mit Aspekten des
    Züricher Ressourcenmodells© (ZRM) (Einbeziehung von somatischen Markern und dem Unterbewusstsein)
  • Reframing
  • Arbeit mit Bildern und Geschichten zur Lösungs- und Ressourcenaktivierung
  • Motivation zur Umsetzung fördern: Methoden zur Transfersicherung, Handlungspläne erstellen und Abschlüsse gestalten
  • Stresstheorie Teil 2: Biologische Grundlagen der Stressentstehung, Burnout vs. Depression, psychische Erkrankungen erkennen
  • Grenzen zwischen Gesundheit und Krankheit
  • Sinn -und Wertearbeit im Coaching

Modul 4 (Do 06.- Sa 08.10.2022): Verbundenheit & Professionalität

  • Soziale Beziehungen fördern
  • Methoden und Übungen zur Emotionsregulation und zum Selbstmitgefühl
  • Systemische Miniaturaufstellungen
  • Gewaltfreie Kommunikation: Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche artikulieren
  • Professionalität sichern: Umgang mit schwierigen Coachees, Grenzen als Resilienz-Coach, Helfernetzwerke aufbauen und kennen, Selbstfürsorge als Coach
  • Evaluation der eigenen Resilienz (Vergleich der Fragebögen zur Selbsteinschätzung 1. Modul und 4. Modul)
  • Individuellen Methodenkoffer sichten

Extra: Evaluation der eigenen Resilienz-Steigerung

Supervisionstermine

Fr, 11.03.2022 und Fr, 15.07.2022 jeweils 9.30 – 17.30 Uhr,
Reflexion eigener Fälle oder Übung mit Live-Coachees.

Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Selbsterfahrung und die Bereitschaft sich aktiv mit eigenen Themen einzubringen.

Zeiten jeweils

1. Tag 10.00 – 18.00 Uhr

2. Tag  9.30 – 18.00 Uhr

3. Tag  9.30 – 16.00 Uhr

(Ausnahme 08.10.22: bis 18.00 Uhr mit anschließender Abschlussfeier)

Preis

Privatzahler: 2.950 € zzgl.  MwSt.

Firmenkunden: 3.500 € zzgl. MwSt.

Ratenzahlung möglich (Aufpreis von 4% des Nettopreises)

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation haben wir besonders kulante Storno-Bedingungen und auch digitale Lösungen. Siehe unsere AGB´s auf www.kitchen2soul.com unter dem Reiter „Akademie“.

 

Verbindliche Anmeldung sowie Infos über info@kitchen2soul.com

Ort

Seminarraum mit extra Übungs- und Gruppenräumen des Kitchen2Soul in München-Neuhausen mit HEPA 13 / 14 Virenfilter ausgestattet.

Sie sind interessiert und möchten mehr erfahren?

Dann kommen Sie zu unseren kostenfreien Infoabenden

Die aktuellen Termine und kostenfreie Tickets finden Sie auf unserer Homepage: www.kitchen2soul.com bei unseren Veranstaltungen.

Oder Sie melden Sie sich bei uns zu einem telefonischen Informations- und Kennenlerngespräch ebenso unter info@kitchen2soul.com

 

Voraussetzungen für die Teilnahme

  1. Vorgespräch bzw. Teilnahme am Informationsabend

Uns ist es wichtig, dass Ihre Erwartungen und unsere Inhalte zusammenpassen. Daher erläutern wir die Inhalte und Ziele der Weiterbildung an Informationsabenden ausführlich und/oder führen mit jedem Interessenten und jeder Interessentin ein telefonisches Vorgespräch

  1. Formale Qualifikationen

Für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium bzw. eine gleichwertige Qualifikation erforderlich.

Die Trainerinnen

nana klein

Dr. med. Tatjana Reichhart ist Fachärztin für Psychiatrie und Verhaltenstherapeutin, zuletzt als Oberärztin und in niedergelassener Praxis tätig. Schon seit 2011 hat sie sich parallel auf den Bereich der Prävention psychischer Erkrankungen für Privatpersonen und Unternehmen spezialisiert und hält deutschlandweit Workshops & Coachings für Führungskräfte und Mitarbeiter zu den Themen Resilienz,  Selbstfürsorge, gesunde Führung & Kommunikation. Sie ist Co-Gründerin des Kitchen2Soul, das Seminar- und Coaching-Café mit Buchhandel in München. 2019 ist ihr Buch “Das Prinzip Selbstfürsorge” im Kösel Verlag erschienen. www.tatjana-reichhart.de

fotoClaudia

Claudia Pusch ist systemische Beraterin und Therapeutin in eigener Praxis in München. Mit Coachings und Trainings begleitet sie seit 2010 Privatpersonen und Unternehmen. Neben Ihrem Schwerpunktthema Resilienz und gesunder (Lebens)Führung ist sie deutschlandweit Lehrtrainerin für Systemisches und Lösungsorientiertes Coaching und Junior Trainerin an der GST in München (DGSF Zertifizierte Ausbildungsstätte). Zudem ist sie zertifizierte Kursleiterin für Stressbewältigung nach dem Programm „Gelassen und sicher im Stress“ von Dr. Kaluza. www.claudia-pusch.de

Beide Trainerinnen veröffentlichen im Herbst 2022 im Springer Verlag ihr gemeinsames Buch zur Ausbildung „Resilienz Coach“.

Weitere Infos, Videos und Teilnehmerstimmen finden Sie hier.

Unsere AGB’s auch hinsichtlich der Umsetzung der Ausbildung bei z. B. Corona-Situationen, finden Sie hier:https://www.kitchen2soul.com/akademie/agb-akademi

Infoabend: Ausbildung zum Resilienz-Coach

Kostenfreier Online Infoabend am Montag, den 06.10.21 von 19 bis ca. 20.30 Uhr zur Ausbildung zum Resilienz Coach mit Start am 18.11.2021

Nach dem Erwerb eines Tickets, erhalten Sie einen Tag vor dem Infoabend den Zoom Link.

Die Ausbildung ist in Präsenz bzw. hybrid geplant (siehe Infos unten).

KITCHEN2SOUL AKADEMIE

Ausbildung zum Resilienz-Coach – gesund und agil durch bewegte Zeiten
Start November 2021

Resilienz, auch psychische Widerstandskraft genannt, beschreibt die Fähigkeit von Menschen, belastende Situationen und Krisen unter Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen zu meistern.

In einem resilienten Sinne begegnen wir Herausforderungen nicht starr, sondern bleiben beweglich und flexibel – wir lernen Neues hinzu, experimentieren, lassen Altes los.

Es ist eine Kraft in uns, die uns schützt, die uns über uns hinauswachsen lässt und die uns in unserer persönlichen Entwicklung unterstützt. Wir alle kommen in unserem Leben in Situationen, die unsere Fähigkeiten übersteigen. Nicht immer verfügen wir dabei über die richtigen Kompetenzen zur Bewältigung.

In der einjährigen PRÄSENZ und HYBRID Resilienz-Coaching-Ausbildung lernen Sie, wie Sie sich selbst und andere dabei unterstützen können, Ressourcen und Kompetenzen für schwierige Situationen auszubauen. Denn 50% unserer seelischen Widerstandsfähigkeit sind, wie Studien zeigen, aktiv von uns erlern- und trainierbar.

Das Ausbildungsprogramm:

 Sie erlernen Coaching-Techniken nach dem systemischen lösungs- und ressourcenorientierten

Ansatz als Basis für Ihre Arbeit mit Menschen.

 Sie erarbeiten sich vielfältige Methoden und Techniken zum Aufbau von Resilienz sowie von einem effektiven Stressmanagement.

 Über kompakte Inputs erhalten Sie die zugrundeliegende wissenschaftliche Basis zu allen maßgeblichen Resilienz- und Stresstheorien.

 Als hilfreiches Analysetool arbeiten Sie mit Fragebögen zur Erhebung von Resilienz, von Stresslevels und Burnout-Gefährdung.

 Eine nachhaltige Umsetzung und Transfersicherung der Ergebnisse in den Alltag wird durch Handlungspläne sowie Techniken zur Motivationsförderung vermittelt.

In die Ausbildung fließen die weitgefächerten Expertisen der beiden Trainerinnen Dr. med. Tatjana Reichhart und Claudia Pusch ein. Sie lernen die wirksamsten Methoden aus unserer Praxis kennen und erhalten einen evidenz-basierten und praxiserprobten „Handwerkskoffer“, den Sie sofort einsetzen können. Die Techniken stammen vor allem aus den Bereichen: Systemisches Coaching, Medizin, Psychologie, Positive und Ressourcen-orientierte Psychologie sowie Kognitive Verhaltenstherapie.

Ist die Ausbildung für Sie geeignet? Wir richten uns an Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem HR-Bereich sowie in beratenden Funktionen, Betriebsärztinnen und -ärzte, Personal- bzw. Betriebsrätinnen und -räte, Lehrerinnen und Lehrer, Sozialpädagoginnen und -pädagogen, Psychologinnen und Psychologen, Coaches, Trainerinnen und Trainer.

Aufbau der Ausbildung

Die Ausbildung gliedert sich in 4 Module à 3 Tage, ergänzt von 2 Supervisionstagen und umfasst insgesamt 121 Unterrichtseinheiten (UE).

An allen Modulen werden jeweils Techniken zur Resilienzförderung vorgestellt und geübt, ergänzt durch kompakte Theorie-Inputs. Sie werden eigene Erfahrungen als Coach und Coachee machen und unterschiedliche Techniken zur Entspannung und Regeneration erlernen.

Inhalte und Termine für den Start November 2021

Modul 1 (Do 18.- Sa 20.11.2021)

Resilienz & Anfänge

 Lösungsorientierte-systemische Coachingtechniken zur Resilienzförderung: u.a. Ablauf & Gestaltung einer Sitzung, Haltung, Fragetechniken, Lösungsfokkusiertes Interview

 Herausarbeiten von Ressourcen durch Übungen und Coachinggespräche

Resilienz-Theorie: Theoretische Hintergründe, Definition, Resilienzfaktoren, Risiko-Schutzfaktorenmodell

 Salutogenese & Positive Psychologie

 Resilienz-Profile erstellen und Handlungsziele erarbeiten

 Messinstrumente zur Diagnostik kennenlernen

Extra: Fragebögen zur Selbsteinschätzung

Modul 2 (Do 3.- Sa 05.02.2022): Stressmanagement & Bearbeitung

 Lösungsorientiertes Coaching: Vertiefung von Fragetechniken, Arbeit mit Skalierungen, Einbeziehung des Körpers

 Stresstheorie Teil 1: Stressoren erkennen & priorisieren, Stresstheorie, 3 Säulen des Stressmanagements, chronischer und akuter Stress, individuelle Warnsignale erkennen, Klassifikation von Stressoren und Life-Events

 Situationsanalyse (Basis für die Selbstregulation auf den Ebenen Denken-Fühlen-Verhalten-Konsequenzen)

 Glaubenssätze und hinderliche Denkmuster identifizieren und bearbeiten, Veränderungsprojekte planen

 Überblick zu wesentlichen Entspannungstechniken

Modul 3 (Do 05.- Sa 07.05.2022): Kreative Methoden und Motivation

 Förderung des Selbstmanagements

mit Aspekten des Züricher Ressourcenmodells© (ZRM) (Einbeziehung von somatischen Markern und dem Unterbewusstsein)

 Reframing

 Arbeit mit Bildern und Geschichten zur Lösungs- und Ressourcenaktivierung

 Motivation zur Umsetzung fördern: Methoden zur Transfersicherung, Handlungspläne erstellen und Abschlüsse gestalten

 Stresstheorie Teil 2: Biologische Grundlagen der Stressentstehung, Burnout vs. Depression, psychische Erkrankungen erkennen

 Grenzen zwischen Gesundheit und Krankheit

 Sinn -und Wertearbeit im Coaching

Modul 4 (Do 06.- Sa 08.10.2022): Verbundenheit & Professionalität

 Soziale Beziehungen fördern

 Methoden und Übungen zur Emotionsregulation und zum Selbstmitgefühl

 Systemische Miniaturaufstellungen

 Gewaltfreie Kommunikation: Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche artikulieren

 Professionalität sichern: Umgang mit schwierigen Coachees, Grenzen als Resilienz-Coach, Helfernetzwerke aufbauen und kennen, Selbstfürsorge als Coach

 Evaluation der eigenen Resilienz (Vergleich der Fragebögen zur Selbsteinschätzung 1. Modul und 4. Modul)

 Individuellen Methodenkoffer sichten

Extra: Evaluation der eigenen Resilienz-Steigerung

Supervisionstermine

Fr, 11.03.2022 und Fr, 15.07.2022 jeweils 9.30 – 17.30 Uhr

Reflexion eigener Fälle oder Übung mit Live-Coachees.

Zertifizierung

Jede(r) TeilnehmerIn bekommt am Ende eine Teilnahmebescheinigung. Für den Erhalt eines qualifizierten Teilnahmezertifikats sind folgende Nachweise verpflichtend:

1. Mindestens ein supervidiertes Live-Coaching (Unterschrift der Seminarleitung) in der Supervision, in Übungseinheiten innerhalb der Module oder bei Teilnahme einer Seminarleitung an der Intervision)

2. Drei protokollierte Coachings mit unterschiedlichen Klienten, wobei einer mindestens drei Termine umfassen muss (SV und IV zählen auch)

3. Teilnahme an min. ¾ der Ausbildungstage

4. Teilnahme an einer Intervisionsgruppe (min. 9 Zeitstunden) mit Protokollen

5. Abschlussarbeit: 10-15 Seiten zu einer vertiefenden Fragestellung oder einer Reflexion (z.B. des eigenen Resilienz-Prozesses oder der Anwendung einer Übung)

Die Nachweise führt der Teilnehmer/die Teilnehmerin selbstständig und reicht diese mit dem letzten Modul, spätestens ein Jahr nach Abschluss der Weiterbildung ein.

Verpasste Tage oder Module aufgrund von Krankheit, Urlaub etc. können nur nachgeholt werden, soweit Plätze in den anderen Gruppen frei sind oder eine Online Teilnahme erfolgt. Dafür gibt es keine Gewähr. Ausnahme bilden die Supervisionstage. Hier ist es möglich in einer anderen Ausbildungs-Gruppe die Supervision nachzuholen. Die Plätze für Nachholer sind allerdings begrenzt und sollten daher frühzeitig und verbindlich reserviert werden.

Voraussetzungen für die Teilnahme

1. Vorgespräch bzw. Teilnahme am Informationsabend

Uns ist es wichtig, dass Ihre Erwartungen und unsere Inhalte zusammenpassen. Daher erläutern wir die Inhalte und Ziele der Weiterbildung an Informationsabenden ausführlich und/oder führen mit jedem Interessenten und jeder Interessentin ein telefonisches Vorgespräch

2. Formale Qualifikationen

Für die Teilnahme ist eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein Studium bzw. eine gleichwertige Qualifikation erforderlich.

3. Bereitschaft zur Selbsterfahrung und die Bereitschaft, sich aktiv mit eigenen Themen einzubringen.

Preis

2.950 EUR für Privatzahler und 3.500 EUR (exkl. MwSt.) für Firmenkunden. Ratenzahlung in 4 Raten möglich; dabei wird ein Ratenzahlungsaufschlag von 4% des Gesamt-Nettopreises der Ausbildung erhoben.

Ort

Seminarraum mit extra Übungs- und Gruppenräumen des Kitchen2Soul in München-Neuhausen mit HEPA 13 / 14 Virenfilter ausgestattet.

Aufgrund der Corona-Pandemie bieten wir zu allen Terminen, die aufgrund der aktuellen Regularien in Präsenz stattfinden dürfen, auch eine online-Teilnahme (hybrid) an.

Sie sind interessiert und möchten mehr erfahren?

Dann kommen Sie zu unserem kostenfreien Infoabend! Die aktuellen Termine und kostenfreie Tickets finden Sie auf unserer Homepage: www.kitchen2soul.com bei unseren Veranstaltungen.

Oder Sie melden Sie sich bei uns zu einem telefonischen Informations- und Kennenlerngespräch ebenso unter info@kitchen2soul.com

Verbindliche Anmeldung über info@kitchen2soul.com

Die Trainerinnen

Dr. med. Tatjana Reichhart ist Fachärztin für Psychiatrie und Verhaltenstherapeutin, zuletzt als Oberärztin und in niedergelassener Praxis tätig. Schon seit 2011 hat sie sich parallel auf den Bereich der Prävention psychischer Erkrankungen für Privatpersonen und Unternehmen spezialisiert und hält deutschlandweit Workshops & Coachings für Führungskräfte und Mitarbeiter zu den Themen Resilienz, Selbstfürsorge, gesunde Führung & Kommunikation. Sie ist Co-Gründerin des Kitchen2Soul, das Seminar- und Coaching-Café mit Buchhandel in München. 2019 ist ihr Buch “Das Prinzip Selbstfürsorge” im Kösel-Verlag erschienen.www.tatjana-reichhart.de

Claudia Pusch ist systemische Beraterin und Therapeutin in eigener Praxis in München. Mit Coachings und Trainings begleitet sie seit 2010 Privatpersonen und Unternehmen. Neben Ihrem Schwerpunktthema Resilienz und gesunder (Lebens)Führung ist sie deutschlandweit Lehrtrainerin für Systemisches und Lösungsorientiertes Coaching und Junior Trainerin an der GST in München (DGSF-zertifizierte Ausbildungsstätte für systemische Therapie und Beratung). Zudem ist sie zertifizierte Kursleiterin für Stressbewältigung nach dem Programm „Gelassen und sicher im Stress“ von Dr. Kaluza. www.claudia-pusch.de

Unsere AGB’s auch hinsichtlich der Umsetzung der Ausbildung bei z. B. Corona-Situationen, finden Sie hier: https://www.kitchen2soul.com/akademie/agb-akademie

Weiterbildung zum Resilienzcoach

Warum überstehen manche Menschen Katastrophen und persönliche Schicksalsschläge besser als andere? Wie kommt es, dass ein Teil der Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen ein erfülltes Leben führen, während andere psychisch erkranken? Seit den 50er-Jahren geht die Resilienzforschung diesen Fragen nach. Der englische Begriff „resilience“ steht in der Materialkunde für die Fähigkeit von Materialien, aus einer starken Verformung heraus wieder in ihre Ausgangsform zurückzugelangen. Übertragen auf die Psychologie bezeichnet Resilienz unsere psychische Widerstandsfähigkeit, durch die wir Herausforderungen und Krisen meistern. Mit jeder bewältigten Herausforderung steigt unsere Resilienz. Wie gut wir Krisen begegnen, wird dabei nur zu einem Teil durch genetische Faktoren und Umfeldbedingungen vorgegeben. Denn Studien belegen, dass Strategien und Fähigkeiten, welche resiliente Personen auszeichnen, erlernbar sind. Gerade in psychosozialen Arbeitsfeldern sind Fachkräfte durch den Spagat zwischen steigenden Anforderungen und dem Wunsch, Klienten*innen bestmöglich zu helfen, stark herausgefordert. Hilfesuchenden mangelt es oft an förderlichen Strategien und Einstellungen, um den Anforderungen ihres Lebens in körperlicher und geistiger Hinsicht gewachsen zu sein. Aber auch bei den Helfer*innen kann es durch Überbelastung im beruflichen Alltag zu Erschöpfung und Krisen kommen. Für sie ist eine gute Resilienz ebenfalls wichtig, um die Stressbelastung im Beruf wirkungsvoll und dauerhaft zu senken.

Im ersten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in die Stress- und Resilienzforschung. Abgeleitet aus der Stresstheorie lernen die Teilnehmenden Ansatzpunkte zur Stressbewältigung und die Warnsignale für Stress zur diagnostischen Einschätzung kennen. Mit den sieben Resilienzfaktoren – Emotionssteuerung, Optimismus/Hoffnung, Selbstwirksamkeit, soziale Unterstützung, Sinn-/Werteorientierung, Selbstmanagement, Zukunfts-/Lösungsorientierung – werden Aspekte vorgestellt, welche sich positiv und präventiv auf die psychische Widerstandsfähigkeit auswirken. Abschließend wird auch ein kritischer Blick auf das Resilienzkonzept geworfen und angesprochen, welche negativen Auswirkungen sich zeigen können.

Im zweiten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach erstellen die Teilnehmenden ein eigenes Resilienzprofil. Wo liegen die eigenen Stärken und Potenziale? In welchen Bereichen besteht Handlungsbedarf? Ausgehend von der Selbsterfahrung wird in einem weiteren Schritt geübt, wie sich Resilienzprofile mit Kunden*innen erstellen lassen und was bei einzelnen Zielgruppen in der Beratung von jungen Menschen und Erwachsenen zu beachten ist.

Im dritten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach werden anhand der resilienzsteigernden Faktoren Techniken und Methoden vorgestellt und eingeübt, die für eine resiliente Lebensführung entscheidend sind und zu mehr Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Gesundheit führen. Zu den sieben Resilienzfaktoren werden konkrete Methoden sowie Übungen vorgestellt. Zudem lernen die Teilnehmenden Methoden bspw. aus der positiven Psychologie und Strategien für die Krisenintervention kennen.

Im letzten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach ist Zeit zur Erarbeitung eines persönlichen Maßnahmekatalogs: Wie kann ich in meinem Arbeitsalltag die erlernten Methoden einbauen? Wie und wo kann ich mit Kunden*innen und Patienten*innen arbeiten und ihnen zu einer resilienten Lebensführung verhelfen?

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.institut-bildung-coaching.de/weiterbildung-beratung-coaching/weiterbildung-zum-resilienzcoach.html

Weiterbildung zum Resilienzcoach

Warum überstehen manche Menschen Katastrophen und persönliche Schicksalsschläge besser als andere? Wie kommt es, dass ein Teil der Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen ein erfülltes Leben führen, während andere psychisch erkranken? Seit den 50er-Jahren geht die Resilienzforschung diesen Fragen nach. Der englische Begriff „resilience“ steht in der Materialkunde für die Fähigkeit von Materialien, aus einer starken Verformung heraus wieder in ihre Ausgangsform zurückzugelangen. Übertragen auf die Psychologie bezeichnet Resilienz unsere psychische Widerstandsfähigkeit, durch die wir Herausforderungen und Krisen meistern. Mit jeder bewältigten Herausforderung steigt unsere Resilienz. Wie gut wir Krisen begegnen, wird dabei nur zu einem Teil durch genetische Faktoren und Umfeldbedingungen vorgegeben. Denn Studien belegen, dass Strategien und Fähigkeiten, welche resiliente Personen auszeichnen, erlernbar sind. Gerade in psychosozialen Arbeitsfeldern sind Fachkräfte durch den Spagat zwischen steigenden Anforderungen und dem Wunsch, Klienten*innen bestmöglich zu helfen, stark herausgefordert. Hilfesuchenden mangelt es oft an förderlichen Strategien und Einstellungen, um den Anforderungen ihres Lebens in körperlicher und geistiger Hinsicht gewachsen zu sein. Aber auch bei den Helfer*innen kann es durch Überbelastung im beruflichen Alltag zu Erschöpfung und Krisen kommen. Für sie ist eine gute Resilienz ebenfalls wichtig, um die Stressbelastung im Beruf wirkungsvoll und dauerhaft zu senken.

Im ersten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach erhalten die Teilnehmenden eine Einführung in die Stress- und Resilienzforschung. Abgeleitet aus der Stresstheorie lernen die Teilnehmenden Ansatzpunkte zur Stressbewältigung und die Warnsignale für Stress zur diagnostischen Einschätzung kennen. Mit den sieben Resilienzfaktoren – Emotionssteuerung, Optimismus/Hoffnung, Selbstwirksamkeit, soziale Unterstützung, Sinn-/Werteorientierung, Selbstmanagement, Zukunfts-/Lösungsorientierung – werden Aspekte vorgestellt, welche sich positiv und präventiv auf die psychische Widerstandsfähigkeit auswirken. Abschließend wird auch ein kritischer Blick auf das Resilienzkonzept geworfen und angesprochen, welche negativen Auswirkungen sich zeigen können.

Im zweiten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach erstellen die Teilnehmenden ein eigenes Resilienzprofil. Wo liegen die eigenen Stärken und Potenziale? In welchen Bereichen besteht Handlungsbedarf? Ausgehend von der Selbsterfahrung wird in einem weiteren Schritt geübt, wie sich Resilienzprofile mit Kunden*innen erstellen lassen und was bei einzelnen Zielgruppen in der Beratung von jungen Menschen und Erwachsenen zu beachten ist.

Im dritten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach werden anhand der resilienzsteigernden Faktoren Techniken und Methoden vorgestellt und eingeübt, die für eine resiliente Lebensführung entscheidend sind und zu mehr Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Gesundheit führen. Zu den sieben Resilienzfaktoren werden konkrete Methoden sowie Übungen vorgestellt. Zudem lernen die Teilnehmenden Methoden bspw. aus der positiven Psychologie und Strategien für die Krisenintervention kennen.

Im letzten Teil der Weiterbildung zum Resilienzcoach ist Zeit zur Erarbeitung eines persönlichen Maßnahmekatalogs: Wie kann ich in meinem Arbeitsalltag die erlernten Methoden einbauen? Wie und wo kann ich mit Kunden*innen und Patienten*innen arbeiten und ihnen zu einer resilienten Lebensführung verhelfen?

Weitere Informationen und Anmeldung unter https://www.institut-bildung-coaching.de/weiterbildung-beratung-coaching/weiterbildung-zum-resilienzcoach.html